Weekly news

Donnerstag, 9. April 2009

haar|knäuel -

darf ich übrigens vorstellen? seit dem wochenende haben wir eine neue mitbewohnerin: kamikatze. als superheldin trägt sie den namen skepticat. und wenn sie nicht gerade mit allem kuschelt, was ihr in die quere kommt, dann hat sie hunger oder schläft.
genau wie ich also.

Mittwoch, 1. April 2009

komplim|ente -

gestern gehört: das beste kompliment ever.

"du bist mein erstes finale!"

dass der satz dabei von einem jungen mann stammt, der gestern das finale beim schwabacher poetry slam erreichte, tut nichts zur sache.


und, nicht zu vergessen, von michael jakob höchstpersönlich:

"wenn sie rülpst, wird ein engel geboren: frau wortwahl".

herzallerliebst!


hach. macht nur weiter so. ein wenig balsam für die seele, hmjamm, das kann ich brauchen.

Freitag, 13. März 2009

theater2.0 -

übrigens: diesen trailer, meine damen und herren, diesen trailer sollten sie sich unbedingt ansehen. und wenn sie dann lust auf mehr bekommen haben, dann kommen sie zur premiere (samstag, 21. märz in nürnberg - mehr info, weitere termine und karten bekommen sie hier).

unbedingt hingehen!



[direktlink zum trailer]

Montag, 2. März 2009

kk|k -

dass sich die drei großen morgendlichen K aber auch immer so bekloppt verteilen müssen, dass das dritte K immer erst akut wird, wenn ich schon im büro sitze. tz! montag ist doch echt sowas von bekloppt. grrr.

Mittwoch, 25. Februar 2009

sap|up -

nicht, dass sie mich vermissen würden, liebe leser, aber: ich lebe noch. im gegensatz zu dieser einen vermaledeiten maus, die im büro über mir wohl an den ausdünstungen der tastaturtänzer gestorben ist und sich zum sterben in eine nische der bodenverkleidung begeben hat, weswegen jetzt der gesamte raum auseinandergenommen wird und mir himmelangst wird bei dem ganzen gepolter, dass mir im nächsten momentchen ein harter batzen gips von oben übers hirn flutschen könnte, um mein gesicht selig lächelnd in die vor mir liegende tastatur zu pressen. und alles, was ich davon hätte, wäre wahrscheinlich ein tasten-tattoo. s a p, direkt zwischen den augen, ich kann's förmlich spüren. aua.

Mittwoch, 11. Februar 2009

p(h)anto|m -

dass einem, hat man ein anstrengendes wochenende vor sich, eben jenes bereits am montag im hinterkopf hängt und die gesamte woche lang einfach keinem anderen gedanken platz machen will, ist eine hirnevolutionäre fehlleistung.

vielleicht aber auch einfach eine persönliche innere störung meinerseits.


übrigens: wer am wochenende noch nichts besseres zu tun hat, der kann gerne für ausgesprochen günstige konditionen (40€, ermäßigt 25€) an einem pantomime-workshop teilnehmen: samstag und sonntag jeweils 10 bis 17 uhr in nürnberg, leitung des workshops liegt in meiner verantwortung. anmeldungen unter wort-wahl(ät)web(pkt)de. hier die workshop-info:

"pantomime ist körpersprache, körpersprache ist kommunikation und daher keineswegs stumm. durch das zusammenspiel von gestik, mimik, körperhaltung und körperbewegung findet pantomime ihren ausdruck und ersetzt so das gesprochene wort. im kurs werden pantomimische grundlagen erarbeitet, deren basis körperbeherrschung durch körperbewusstsein ist. im mittelpunkt des workshops stehen pantomimische techniken, körpersprache, ausdruck, wahrnehmung und kreative imagination – und vor allem: eine menge spaß und kommunikation!"

ja, richtig gelesen: die frau wortwahl kann auch pantomime. referenz: die etage, berlin. unter anke gerber und nils-zdenek kühn.

Montag, 2. Februar 2009

mask|iert -

noch schlimmer als "flotte frisuren" sind aber gesichter, denen man die make-up-maske in unschöner art und weise ansieht, weil manch ein weibsbild nicht versteht, dass ihr gesicht nicht da aufhört, wo ihr eigener frontalblick endet.

was könnte ich mich auslassen über anderer leute selbstverständnis, aber halt, ich höre besser auf, soll ja kein lästerblog werden hier. zumal ich ja sicherlich auch nicht besser bin als die weiber da draußen auf dem großen laufsteg, der sich leben nennt. haha!

*kichertsichweg*

Montag, 26. Januar 2009

flotte|sache -

wenn eine frau die frisur einer anderen frau mit den worten "sieht flott aus!" kommentiert, dann gibt es nur eine einzige mögliche interpretation:

"au weia, du siehst um jahre gealtert aus mit dieser seltsamen hochsteckfrisur."

gnihihi.

::info::

dieses weblog ist teil von
www.wort-wahl.de.vu
© Susanne Rudloff

probleme beim kommentieren? bitte hier nachlesen.

twoday|user:

-nicht angemeldet-

aktuelle kommentare:


rechtens:
betreiberin dieser privaten webseite ist susanne rudloff, 90489 nürnberg, deutschland.

alle rechte für veröffentlichte inhalte liegen bei der autorin, andernfalls wird darauf hingewiesen. die autorin distanziert sich von den inhalten gelinkter seiten und macht sich diese nicht zu eigen.

kontakt: wort-wahl[at]web.de

twoday.net

kostenloser Counter

site statistics

Creative Commons License